Aktuell

OST – Betriebsnachfolger gesucht

Gut etablierter und ausgestatteter OST-Betrieb (auch als Filiale geeignet), schuldenfrei, in zentraler Lage , Parkhaus unmittelbar hinter dem Betrieb, Werkstatt ca. 50 qm und Laden mit 2 Kabinen ca. 55 qm.

Mit 2 erfahrenen Mitarbeitern und einer Büro- Verkaufskraft ( Die Mitarbeiter können übernommen werden), in Großraum Stuttgart.

Verhandlungsbasis 49 000€, aus Familiären und Altersgründen abzugeben.

Einmalige Gelegenheit für schnell Entschlossene!

Diskretion wird zugesichert

Tel.: 0179 2368092.

Geschäftsübergabe

Biete in zentraler Lage in Mannheim sehr gut gehendes Orthopädie-Schuhtechnik Geschäft mit großem aktiven Kundenstamm an. Mein Geschäft ist spezialisiert auf orthopädische Schuheinlagen und Zurichtungen. 

Der Betrieb existiert seit über 80 Jahren und wird seit 30 Jahren als OST Betrieb geführt.

Filialbetrieb, Partnerschaft, Übernahme oder Verkauf ist verhandelbar.

Telefon 0621/406443

Wichtige Termine für Ausbilder und Auszubildende 2022/2023

Alle wichtigen Termine

für Ausbilder und Auszubildende:

Gesellenprüfungen,

Info – Veranstaltungen und 

Übungstage

bis zum Sommer 2023

hier im .pdf -Dokument ( 112 kb ) zum Download

Weiterlesen

Übungstag für Auszubildende im 3. Ausbildungsjahr “Bearbeitung eines Positivmodells” (Ü3C)

Kurs:

Übungstag Ü3C “Bearbeitung eines Positivmodells”

Inhalt:

Bearbeitung eines Leistenschaumpositives zur Einlagenherstellung
(Theorie und Praxis)

Termin:

Samstag 08.10.2022 von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr (8 Unterrichtseinheiten)

Mitzubringen:

Vom Teilnehmer / von der Teilnehmerin ist Folgendes mitzubringen:

  • → Drei unkorrigierte Positivmodelle (aus Leistenschaum, langsohlig, mit Spitzenzugabe) eines Fußes des Teilnehmers / der Teilnehmerin, sowie die dazugehörige Trittspur.
  • → Werkzeug: Messer, Hammer, Schere, Maßband, Modellwinkel, Folienstift …
  • → Persönliche Schutzausrüstung
  • → Schreib- und Zeichengeräte, …

Anmeldung:

bis 15.09.2021 an die Geschäftsstelle der Innung für Orthopädieschuhtechnik Baden-Württemberg

Kursort:

Weiterlesen

Jahreshauptversammlung 2022

Am Samstag, 07.05.2022 fand die Jahreshauptversammlung mit Vorstandswahlen in Sindelfingen statt.
Wir bedanken uns bei allen Innungsmitgliedern für das zahlreiche Erscheinen.

Nach dem plötzlichen Tod unseres bisherigen Obermeisters Andreas Frühauf und dem Wunsch einiger Vorstandsmitglieder die Vorstandsarbeit in jüngere Hände abzugeben, haben folgende Kollegin und Kollegen kandidiert und sind von der Versammlung gewählt worden:

Landesinnungsmeister:

Stv. Landesinnungsmeister:

Weitere Vorstandsmitglieder:

Hartmut Schühle, Stuttgart

Gunther Scheerer, Leutkirch

Dieter Breutner, Renningen
Uwe Kirndorfer, Riedlingen
Matthias Löffler, Mössingen
Annika Wiedemann, Ubstadt-Weiher

Die Kontaktdaten des neuen Vorstands sehen Sie auf der Seite über uns / Vorstand

Neuer Vorstand der Landesinnung Orthopädieschuhtechnik Baden - Württemberg
v.l.n.r.: Geschäftsführer Fabian Bacher, LIM Hartmut Schühle, stv.LIM Gunther Scheerer, Matthias Löffler,
Dieter Breutner, Annika Wiedemann und Uwe Kirndorfer

Die bisherigen Vorstandsmitglieder Udo Kleinknecht, Johannes Pässler, Ferdinand Weber und Thomas Werne wurden Ehrenmitgliedern gewählt.


Auszubildende Anna Allmaier gewinnt Sonderpreis

Anlässlich der Messe Gallery Shoes, die vom 29. bis 31. August 2021 in Düsseldorf stattfandt, hat der Bundesverband der Schuh- und Lederwarenindustrie, HDS/L, den HDS/L Junior Award 2021 an kreative Jung-Designer verliehen.  
Die Experten-Jury zeigte sich von der fantasievollen, funktionellen und strategischen Ausarbeitung des Themas „Recycling / Upcycling – Create a new style with used materials“ begeistert.
Ein Sonderpreis ging an Anna Allmaier, Auszubildende damals im ersten Lehrjahr, von der Kerschensteiner Schule in Stuttgart-Feuerbach. Ausbildungsbetrieb und Vater ist unser Kollege Ralf Allmaier, Mengen. Die Innung Baden – Württemberg gratuliert herzlich zu dieser Auszeichnung und wünscht der Preisträgerin viel Erfolg in Ihrer weiteren Ausbildung.

Mit dem ‚HDS/L Junior Award’ werden jedes Jahr junge Menschen ausgezeichnet, die das Produkt Schuh durch außergewöhnliche Kreativität und Innovationskraft in Szene setzen.

Das Motto des ‚HDS/L Junior Award 2021‘ lautete: „Recycling / Upcycling – Create a new style with used materials“.

Gefragt waren kreative, nachhaltige Ideen, wie aus gebrauchten Materialien ein neuer, tragbarer Schuh entstehen kann. An dem Wettbewerb zum ‚HDS/L Junior Award 2021‘ konnten sich Jung-Designer nationaler und internationaler Herkunft beteiligen. Die Ausschreibung richtete sich sowohl an Studenten europäischer Schulen im Bereich Mode/Design als auch an Nachwuchskräfte in den Betrieben. Eine Experten-Jury hat den würdigen Preisträger aus einer Vielzahl von kreativen Entwürfen ermittelt.

Weiterlesen

Nachruf Andreas Frühauf

Die Innung für Orthopädieschuhtechnik Baden-Württemberg trauert um ihren Obermeister Andreas Frühauf, der am 20. Dezember 2021 nach kurzer schwerer Krankheit viel zu früh verstarb.

Andreas Frühauf  †

Mit Andreas Frühauf verliert das Orthopädieschuhmacher-Handwerk einen prägenden Vertreter und
hochgeschätzten Fachmann, der gerne und leidenschaftlich für sein Gewerk eintrat. Mit seiner den
Menschen zugewandten Art hat er es verstanden, viele Kontakte in die Gesellschaft und Politik zu
knüpfen. Durch sein herausragendes ehrenamtliches Engagement hat er sich bleibende Verdienste
in der Weiterentwicklung und Zukunftssicherung der Orthopädieschuhtechnik erworben.

In Bammental als Sohn eines Malermeisters geboren, begann Andreas Frühauf 1978 als
Sechzehnjähriger seine Ausbildung als Orthopädieschuhmacher. Nach einigen Gesellenjahren bei der
Orthopädischen Universitätsklinik Heidelberg und dem Grundwehrdienst in Hardheim erwarb er
1987 mit 25 Jahren seinen Meisterbrief. Zahlreiche weitere Qualifikationen wie beispielsweise die
Herstellung von Arbeitssicherheitsschuhen oder der Erwerb des Diabetes Zertifikats begleiteten
seinen Berufsweg.

Nach Beschäftigungszeiten als Betriebsleiter bei der Firma Schöneberg in Landau/Pfalz und der Firma
Ertmer in Frankental/Pfalz mit dem Schwerpunkt „Versorgungen von schwersten Verbrennungen“ in
der BG-Unfallklinik Ludwigshafen wurde er schließlich 1992 Leiter der Abteilung
Orthopädieschuhtechnik, erneut an der Universitätsklinik Heidelberg. Elf Jahre später trat er dann die
Arbeitsstelle an, die er bis zuletzt innehatte: Als Betriebsleiter und Orthopädieschuhmacher wurde
er mit seiner langjährigen Berufserfahrung, seinem hohen Fachwissen und durch großen Einsatz eine
tragende Säule beim Sanitätshaus Frisch GmbH in Neckargemünd.

Neben seiner Arbeit als versierter Orthopädieschuhmachermeister engagierte sich Andreas Frühauf
über Jahrzehnte ehrenamtlich für seinen Berufsstand. 1997 wurde er als jüngstes Mitglied in den
Vorstand der Innung gewählt und war seit 2015 ihr Obermeister. Als Vorsitzender des Fachverband
Orthopädie-Südwest e.V. lag ihm in den vergangenen Jahren besonders die Aus- und Weiterbildung
im BOSS-Bildungszentrum in Langen bei Frankfurt/Main mit Meisterschule und weiteren
Qualifikationsmöglichkeiten am Herzen.

Auf Bundesebene arbeitete er federführend bei der Neuordnung der Orthesen- und
Bandagenversorgung in den Produktgruppen 05, 23, 24 und 31 des Hilfsmittelverzeichnisses mit und
sorgte mit seiner Fachkompetenz maßgeblich dafür, dass die Belange der Orthopädieschuhtechnik
Berücksichtigung fanden. Für diese Leistung, zu der unter anderem die Teilnahme an über 70
Sitzungen zählte, wurde er 2010 mit dem Jahrespreis Orthopädieschuhtechnik, der höchsten
Auszeichnung in diesem Handwerk, geehrt.

Darüber hinaus stellte er sich für zahlreiche weitere Aufgaben zur Verfügung: Neben seiner Arbeit als
vereidigter Sachverständiger war er Beiratsvorsitzender der Ortho Südwest GmbH, Freudenstadt,
Präsident der Frankfurter Bildungsgemeinschaft für Orthopädieschuhtechnik und leitete
verschiedene Kurse für Fachärzte sowie Seminare mit praktischem Teil in seinem Gewerk.

Andreas Frühauf hat Großes für sein Handwerk geleistet und wird in der Orthopädieschuhtechnik in
ehrenvoller Erinnerung bleiben. Wir verlieren mit ihm einen lieben Menschen, einen guten Freund
und Kollegen, dem unser aufrichtiger Dank für seinen unermüdlichen Einsatz gilt.
Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Frau, seinen Kindern mit ihren Familien und allen, die ihm
nahestanden.

Weiterlesen

Gesundheitshandwerk braucht bürokratische Entlastung

Thomas Dörflinger besucht Uwe Kirndorfers „Gesunde Schuhe“ in Riedlingen

Biberach – Auf Einladung der Kreishandwerkerschaft Biberach besuchte CDU-Landtagsabgeordneter Thomas Dörflinger den Orthopädieschuhtechnik-Betrieb „Gesunde Schuhe“ von Uwe Kirndorfer in Riedlingen. „Als handwerkspolitischer Sprecher meiner Fraktion ist mir der direkte Kontakt zu unseren regionalen Betrieben besonders wichtig. Ich staune immer wieder, mit welch großem Fachwissen das Handwerk unaufgeregt wichtige Lebensbereiche abdeckt“, stellte er fest.

Bild: KHS BC von links: Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Fabian Bacher; OSM Uwe Kirndorfer; Obermeister Andreas Frühauf; CDU-Landtagsabgeordneter Thomas Dörflinger

Seit Januar 2020 hat die Landesinnung für Orthopädieschuhtechnik Baden-Württemberg ihren Sitz in Biberach. „Mit der Geschäftsführung für diese Innung kamen ganz neue Themenfelder auf uns zu“, erläuterte der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, Fabian Bacher einleitend. „Aber das Berufsbild der Schuhorthopäden ist absolut spannend und hat Zukunft: Neben großer Handfertigkeit und dem Einsatz sehr moderner Techniken ist medizinisches Fachwissen und Sensibilität im Umgang mit den Kunden gefragt.

Uwe Kirndorfer schilderte die Situation, die sich seinem Gewerk bei der Zulassung neuer und bestehender Betriebe stellt: „2010 wurde vom Gesetzgeber ein einheitlicher Zulassungsprozess der Gesundheitshandwerke beschlossen. Zwischenzeitlich haben sich aber Veränderungen ergeben, die für uns als mittelständische oder kleine Betriebe eine erhebliche Mehrbelastung bedeuten.“ Neben einem unverhältnismäßig hohen Verwaltungsaufwand – der von den eigentlichen Aufgaben abhält – seien es vor allem die mit den Änderungen einhergehenden Kosten, die Kirndorfer perspektivisch Sorge bereiteten.

„Strukturelle Veränderungen sind per se kein Übel, sofern sie maßvoll sind und Erleichterungen für das Handwerk bringen. Neue Prozesse und Vorgaben dürfen aber nicht zu höheren Kosten und administrativem Mehraufwand führen“, pflichtete Thomas Dörflinger bei. „Handwerk ist das Kernstück der deutschen Wirtschaft. Das Anliegen von Herrn Kirndorfer zeigt, dass wir uns weiter für unsere Handwerksbetriebe einsetzen müssen.“

Gemeinsam mit seinem Bundestagskollegen Josef Rief hat er deshalb das Thema aufgenommen und sich in einem Schreiben an die Bundesministerien für Wirtschaft und Gesundheit gewandt. Die Landesinnung für Orthopädieschuhtechnik Baden-Württemberg zeigte sich dankbar für diese Initiative.

Innung für Orthopädieschuhtechnik Baden-Württemberg / Kreishandwerkerschaft Biberach



Maisch OTZ Wieblingen sucht Mitarbeiter

Maisch OTZ sucht ab sofort in Heidelberg – Wieblingen:

Orthopädieschuhmacher-Meister (m/w/d)

Orthopädieschuhmacher (m/w/d)

Alle Details zur Stellenbeschreibung finden Sie

online unter https://go.maisch-info.de/karriere

oder per QR-Code:

Weiterlesen