Obermeister Andreas Frühauf verstorben

liebe Innungsmitglieder,

mit großer Betroffenheit mussten wir erfahren, dass gestern Nachmittag unser amtierender Obermeister Andreas Frühauf leider viel zu früh verstorben ist.

Wie uns die Familie mitteilte, erlag er einer Corona-Infektion. Auch wenn er ein großer Kämpfer war und schon den Krebs besiegt hatte, gelang es ihm dieses Mal nicht gegen Covid anzukommen. Seine Vorerkrankungen erschwerten eine Heilung und so schlief er gestern friedlich ein.

Bis vor wenigen Tagen waren wir mit Andreas Frühauf in ständigem Austausch über laufende Aktivitäten.

Das Wohlergehen der Innung lag ihm auch noch während seiner Erkrankung sehr am Herzen.

Wir bedauern den Tod von Andreas Frühauf zutiefst und werden zu einem späteren Zeitpunkt in einem gesonderten Nachruf an ihn erinnern.

Biberach, 21.Dezember 2021

Vorstandschaft und Geschäftsstelle der Innung für Orthopädieschuhtechnik Baden-Württemberg

 

Aktuell

Übungstag für Auszubildende im 3. Ausbildungsjahr „Zwicken und Bodenbau“ (Ü3A)

Kurs:

Übungstag Ü3A-Nachholtermin “Zwicken und Bodenbau”

Inhalt:

Aufzwicken und Bodenbau von orthopädischen Maßschuhen in
Theorie und Praxis

Termin:

Samstag 05.02.2022 von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr (8 Unterrichtseinheiten)

Mitzubringen:

Vom Teilnehmer / von der Teilnehmerin ist Folgendes mitzubringen:

→ Ein Leisten mit Bettung und Schaft für eine orthopädische Versorgung; Material für Brandsohle, Hinterkappe und Vorderkappe; fertig bearbeitete Überstemmen.
→ Ein orthopädischer Maßschuh, bereits aufgezwickt und eingeklebt, d. h. für den Bodenbau vorbereitet, sowie Material für Bodenbau und Ausputz.
→ Werkzeug: Schärf-Messer, Beschneid-Messer, Glas oder Ziehklinge, Zwickzangen, Beißzange, Spitzknochen, Hammer, Bodenlederschere, Zwickstifte, …
→ Persönliche Schutzausrüstung
→ Schreib- und Zeichengeräte, …

Anmeldung:

bis 01.12.2021 an die Geschäftsstelle der Innung für Orthopädieschuhtechnik Baden-Württemberg

Kursort:

Weiterlesen

Übungstag für Auszubildende im 2. Ausbildungsjahr „Schmetterlingsrollen“ (Ü2C)

Kurs:

Übungstag Ü2C „Schmetterlingsrollen“

Inhalt:

Anfertigen von verdeckten Schmetterlingsrollen in Theorie und Praxis

Anfertigen von Werkzeichnungen

Termin:

Samstag 19.02.2022 von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Anmeldung:

bis 15.01.2022 an die Geschäftsstelle der Innung für Orthopädieschuhtechnik Baden – Württemberg

Kursort:

Weiterlesen

Gesundheitshandwerk braucht bürokratische Entlastung

Thomas Dörflinger besucht Uwe Kirndorfers „Gesunde Schuhe“ in Riedlingen

Biberach – Auf Einladung der Kreishandwerkerschaft Biberach besuchte CDU-Landtagsabgeordneter Thomas Dörflinger den Orthopädieschuhtechnik-Betrieb „Gesunde Schuhe“ von Uwe Kirndorfer in Riedlingen. „Als handwerkspolitischer Sprecher meiner Fraktion ist mir der direkte Kontakt zu unseren regionalen Betrieben besonders wichtig. Ich staune immer wieder, mit welch großem Fachwissen das Handwerk unaufgeregt wichtige Lebensbereiche abdeckt“, stellte er fest.

Bild: KHS BC von links: Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Fabian Bacher; OSM Uwe Kirndorfer; Obermeister Andreas Frühauf; CDU-Landtagsabgeordneter Thomas Dörflinger

Seit Januar 2020 hat die Landesinnung für Orthopädieschuhtechnik Baden-Württemberg ihren Sitz in Biberach. „Mit der Geschäftsführung für diese Innung kamen ganz neue Themenfelder auf uns zu“, erläuterte der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, Fabian Bacher einleitend. „Aber das Berufsbild der Schuhorthopäden ist absolut spannend und hat Zukunft: Neben großer Handfertigkeit und dem Einsatz sehr moderner Techniken ist medizinisches Fachwissen und Sensibilität im Umgang mit den Kunden gefragt.

Uwe Kirndorfer schilderte die Situation, die sich seinem Gewerk bei der Zulassung neuer und bestehender Betriebe stellt: „2010 wurde vom Gesetzgeber ein einheitlicher Zulassungsprozess der Gesundheitshandwerke beschlossen. Zwischenzeitlich haben sich aber Veränderungen ergeben, die für uns als mittelständische oder kleine Betriebe eine erhebliche Mehrbelastung bedeuten.“ Neben einem unverhältnismäßig hohen Verwaltungsaufwand – der von den eigentlichen Aufgaben abhält – seien es vor allem die mit den Änderungen einhergehenden Kosten, die Kirndorfer perspektivisch Sorge bereiteten.

„Strukturelle Veränderungen sind per se kein Übel, sofern sie maßvoll sind und Erleichterungen für das Handwerk bringen. Neue Prozesse und Vorgaben dürfen aber nicht zu höheren Kosten und administrativem Mehraufwand führen“, pflichtete Thomas Dörflinger bei. „Handwerk ist das Kernstück der deutschen Wirtschaft. Das Anliegen von Herrn Kirndorfer zeigt, dass wir uns weiter für unsere Handwerksbetriebe einsetzen müssen.“

Gemeinsam mit seinem Bundestagskollegen Josef Rief hat er deshalb das Thema aufgenommen und sich in einem Schreiben an die Bundesministerien für Wirtschaft und Gesundheit gewandt. Die Landesinnung für Orthopädieschuhtechnik Baden-Württemberg zeigte sich dankbar für diese Initiative.

Innung für Orthopädieschuhtechnik Baden-Württemberg / Kreishandwerkerschaft Biberach



Maisch OTZ Wieblingen sucht Mitarbeiter

Maisch OTZ sucht ab sofort in Heidelberg – Wieblingen:

Orthopädieschuhmacher-Meister (m/w/d)

Orthopädieschuhmacher (m/w/d)

Alle Details zur Stellenbeschreibung finden Sie

online unter https://go.maisch-info.de/karriere

oder per QR-Code:

Weiterlesen

Karl Türk verstorben

Die Innung für Orthopädieschuhtechnik Baden-Württemberg trauert um Karl Türk, der am 9. Februar nach längerer Krankheit verstarb.

Mit Karl Türk verliert das Orthopädieschuhmacher-Handwerk einen seiner prägenden Vertreter, der es wie kaum ein anderer verstand, technische Weiterentwicklungen mit berufspolitischem Engagement zu verbinden. Er etablierte nicht nur neue Verfahren im Handwerk, es gelang ihm auch, wichtige Neuerungen auf der Ebene der gesetzliche Krankenversicherung zu verankern.

Die Leidenschaft für die Orthopädieschuhtechnik zeigte sich bei Karl Türk schon früh. 1948 begann er seine Ausbildung zum Schuhmacher und schon in der Gesellenzeit machte er durch sein Talent in der Erforschung neuer Versorgungstechniken für die Orthopädieschuhtechnik auf sich aufmerksam – schon damals interdisziplinär mit Prof. Wolfgang Marquardt, dem langjährigen Leiter der Paulinenhilfe in Stuttgart. Seinen Meisterbrief erwarb Türk bereits mit 22 Jahren. 1957 gründete er mit seiner Frau Maria den heute noch bestehenden Betrieb in Freudenstadt.

Der Aufbau des eigenen Betriebes und das Engagement für sein Handwerk gingen bei ihm Hand in Hand. Er wurde Vorstandsmitglied der Bezirksgruppe Süd-Württemberg und übernahm 1976 deren Leitung. Im selben Jahr wurde er in den Vorstand der Innung Baden – Württemberg gewählt. 1977 wurde er aufgrund seines Sachverstandes in den Beratungsausschuss für das Orthopädieschuhmacher-Handwerk der heutigen Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie berufen, dem er über 20 Jahre angehörte. 1985 wurde er zum stellvertretenden Bundesinnungsmeister gewählt und gehörte dem Vorstand des BIV / ZVOS bis zum Jahr 2000 an. 1988 wählten ihn seine Kollegen zum Obermeister der Innung für Orthopädieschuhtechnik Baden – Württemberg, die er bis zu seinem Ausscheiden im Jahr 2000 leitete.

Weiterlesen

Werbeportal für Handwerker

Für professionelle Werbung brauchen Sie keine Werbeagentur


Nutzen Sie die kostenlosen Vorlagen der Handwerkskampagne:
jetzt im neuen Werbeportal. Wie einfach das ist, erfahren Sie im Erklärfilm „Werbeportal“.

Ein Beispiel der Kampagne „Das Handwerk“

Eine Million Handwerksbetriebe mit über 5,5 Millionen Beschäftigten halten Deutschland am Laufen – wirtschaftlich und gesellschaftlich, gerade in dieser schwierigen Zeit. Als engagiertes Innungsmitglied wissen Sie das am besten.

Weiterlesen

Walter – Heintel – Preis 2020 übergeben

Auf unserer virtuellen Mitgliederversammlung am 14.11.2020 konnte der Walter – Heintel – Preis für die beste Gesellenprüfung und die Ehrung zum Landessieger im PLW auch nur virtuell an Eliza Frey verliehen werden. Inzwischen ist der Bundessieg im PLW und der zweite Platz bundesweit im Gestaltungswettbewerb “ Die gute Form“ dazugekommen. Zu diesem herausragenden Erfolg gratuliert die gesamte Innung und der Innungsvorstand, und das nicht nur der neuen Gesellin Eliza Frey, sondern auch dem Ausbildungsbetrieb ( und Vater ) Orthopädieschuhtechnik Wolfgang Frey, Rastatt.

Die Bundessiegerin Eliza Frey erhält den Walter – Heintel – Preis. Rechts der Ausbilder und Vater Wolfgang Frey

Zur Übergabe des Walter – Heintel – Preises ist unser Vorstandsmitglied und Lehrlingswart Dieter Breutner zwischen den Feiertagen nach Rastatt gefahren und hat den Preis und die Gratulationen der Innung persönlich überbracht.

Die Siegerschuhe
Weiterlesen