Im Idealfall erfolgt die Untersuchung des Sportlers interdisziplinär durch einen Orthopäden, einen OSM und einen Physiotherapeuten.

Grundsätzlich umfaßt jede Untersuchung Anamnese, Inspektion, Befund und technische Untersuchung mit Winkelmessung.

Dieser Check-up dient dazu, die Bewegungen des Körpers, hier insbesondere die unteren Extremitäten, in der Frontal-, Sagital- und Transversalebene zu beurteilen. Dabei interessieren ganz besonders Abweichungen von den physiologischen Norm-Winkelstellungen, sowie unphysiologischen Bewegungsausmaße. Außerdem werden muskuläre Dysbalancen, Koordinationsmängel und Haltungsprobleme beurteilt und festgehalten.

Totalaufnahme in Frontal-
und Sagittalebene

Landephase rechts

Stützphase rechts

Abstoßphase rechts,
gleichzeitig Schwungphase links