Die Innung für Orthopädieschuhtechnik Baden-Württemberg trauert um ihren Obermeister Andreas Frühauf, der am 20. Dezember 2021 nach kurzer schwerer Krankheit viel zu früh verstarb.

Andreas Frühauf  †

Mit Andreas Frühauf verliert das Orthopädieschuhmacher-Handwerk einen prägenden Vertreter und hochgeschätzten Fachmann, der gerne und leidenschaftlich für sein Gewerk eintrat. Mit seiner den Menschen zugewandten Art hat er es verstanden, viele Kontakte in die Gesellschaft und Politik zu knüpfen. Durch sein herausragendes ehrenamtliches Engagement hat er sich bleibende Verdienste in der Weiterentwicklung und Zukunftssicherung der Orthopädieschuhtechnik erworben.

In Bammental als Sohn eines Malermeisters geboren, begann Andreas Frühauf 1978 als Sechzehnjähriger seine Ausbildung als Orthopädieschuhmacher. Nach einigen Gesellenjahren bei der Orthopädischen Universitätsklinik Heidelberg und dem Grundwehrdienst in Hardheim erwarb er 1987 mit 25 Jahren seinen Meisterbrief. Zahlreiche weitere Qualifikationen wie beispielsweise die Herstellung von Arbeitssicherheitsschuhen oder der Erwerb des Diabetes Zertifikats begleiteten seinen Berufsweg.

Nach Beschäftigungszeiten als Betriebsleiter bei der Firma Schöneberg in Landau/Pfalz und der Firma Ertmer in Frankental/Pfalz mit dem Schwerpunkt „Versorgungen von schwersten Verbrennungen“ in der BG-Unfallklinik Ludwigshafen wurde er schließlich 1992 Leiter der Abteilung Orthopädieschuhtechnik, erneut an der Universitätsklinik Heidelberg. Elf Jahre später trat er dann die Arbeitsstelle an, die er bis zuletzt innehatte: Als Betriebsleiter und Orthopädieschuhmacher wurde er mit seiner langjährigen Berufserfahrung, seinem hohen Fachwissen und durch großen Einsatz eine tragende Säule beim Sanitätshaus Frisch GmbH in Neckargemünd.

Neben seiner Arbeit als versierter Orthopädieschuhmachermeister engagierte sich Andreas Frühauf über Jahrzehnte ehrenamtlich für seinen Berufsstand. 1997 wurde er als jüngstes Mitglied in den Vorstand der Innung gewählt und war seit 2015 ihr Obermeister. Als Vorsitzender des Fachverband Orthopädie-Südwest e.V. lag ihm in den vergangenen Jahren besonders die Aus- und Weiterbildung im BOSS-Bildungszentrum in Langen bei Frankfurt/Main mit Meisterschule und weiteren Qualifikationsmöglichkeiten am Herzen.

Auf Bundesebene arbeitete er federführend bei der Neuordnung der Orthesen- und Bandagenversorgung in den Produktgruppen 05, 23, 24 und 31 des Hilfsmittelverzeichnisses mit und sorgte mit seiner Fachkompetenz maßgeblich dafür, dass die Belange der Orthopädieschuhtechnik Berücksichtigung fanden. Für diese Leistung, zu der unter anderem die Teilnahme an über 70 Sitzungen zählte, wurde er 2010 mit dem Jahrespreis Orthopädieschuhtechnik, der höchsten Auszeichnung in diesem Handwerk, geehrt.

Darüber hinaus stellte er sich für zahlreiche weitere Aufgaben zur Verfügung: Neben seiner Arbeit als vereidigter Sachverständiger war er Beiratsvorsitzender der Ortho Südwest GmbH, Freudenstadt, Präsident der Frankfurter Bildungsgemeinschaft für Orthopädieschuhtechnik und leitete verschiedene Kurse für Fachärzte sowie Seminare mit praktischem Teil in seinem Gewerk.

Andreas Frühauf hat Großes für sein Handwerk geleistet und wird in der Orthopädieschuhtechnik in ehrenvoller Erinnerung bleiben. Wir verlieren mit ihm einen lieben Menschen, einen guten Freund und Kollegen, dem unser aufrichtiger Dank für seinen unermüdlichen Einsatz gilt.
Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Frau, seinen Kindern mit ihren Familien und allen, die ihm nahestanden.

Im Namen der Innung für Orthopädieschuhtechnik Baden-Württemberg wird bei seiner Beisetzung am Samstag, 29. Januar 2022 ein Kranz niedergelegt.